Tipps für Wintercamper

GANZ SICHER WINTERFEST – Alle TABBERT-Wohnwagen sind bei richtiger Nutzung wintertauglich. Sie sind vollständig isoliert sowie mit einer modernen Heizung und einem Boiler ausgestattet. Die Fahrzeuge werden bis zu einer Temperatur von -15° C getestet.

Zudem ist die Wintertauglichkeit unserer Wohnwagen nach „DIN EN 1645-1 2012“ geprüft. Wer die Aufbauheizung auch während der Fahrt nutzen möchte, hat außerdem die Möglichkeit, Reisemobile mit unserem Spezialpaket Truma SecuMotion auszustatten.

VOR REISEANTRITT

  • Prüfen Sie, ob ein ausreichender Gas-Vorrat vorhanden ist.
  • Heizen Sie im Winter ausschließlich mit 100%-igem Propangas! Bei zu hohem Butangasanteil kann es zu Störungen an der Heizanlage kommen.
  • Heizen Sie vor Antritt der Reise das Fahrzeug kurz auf und überprüfen Sie, ob die Heizung störungsfrei funktioniert.
  • Öffnen Sie während der Aufheizphase alle Schranktüren, Stauklappen und Staukästen, um Kondenswasserbildung zu vermeiden.
  • Laden Sie die Wohnraum-Batterie unbedingt bei 230 Volt vollständig auf. Dies dauert bei kompletter Entleerung min. 18 Stunden.

WÄHREND DES WINTERCAMPINGS

  • Achten Sie im Winter darauf, dass die Temperatur im Heizungsbereich nicht unter 5°C absinkt und die Batterien stets in einem guten Ladezustand gehalten werden.
  • Sorgen Sie während des Wintercampings für eine ordentliche Belüftung, da es zu erhöhter Schwitzwasserbildung kommen kann, verursacht durch nasse Kleidung, Kochwasserdunst oder Atem der Insassen.
  • Sorgen Sie durch Stoßbelüften für ausreichend Luftzirkulation.
  • Betreiben Sie die Heizung auch dann, wenn sich die Camper für einige Zeit nicht im Fahrzeug aufhalten.
  • Halten Sie die Zwangsbelüftungen stets geöffnet.
  • Vermeiden Sie größere Schneeansammlungen auf dem Dach.
  • Der Heizungskamin an der Seitenwand muss unbedingt frei von Schnee und Eis sein  (bei WW nur mit C-Heizung oder Alde Heizung).